DIY Marmor Look Oster Anhänger aus Fimo

April 05, 2017

Der Marmor-Look ist gerade voll angesagt. Und vor Weihnachten hat man eigentlich überall Geschenkanhänger, Baumanhänger, Schmuck und kleine Tellerchen im Marmor-Look aus Fimo entdeckt. Und ich muss gestehen, ich vermisse diesen Look gerade sehr auf meiner sehr osterlichen Pinterest Timeline. Ich hab mich gefragt wieso das so ist und ob der Look an Ostern vielleicht nicht funktioniert. Also hab ich es kurzer Hand ausprobiert und kann sagen, der Marmor-Look und Ostern passen zusammen wie Hase und Eier - also perfekt! Also gibts heute für euch das DIY für schicke marmorierte Osteranhänger in quitsche gelb mit gute Laune Garantie. Wie gut, dass ich in mehreren Räumen dekorieren kann, denn die gelben Fimo Anhänger passen so gar nicht zu den rosa-mint farbigen Einhorn Ostereiern...Egal, es lebe die Vielfalt! 


Wahrscheinlich gar nicht mehr so viel erklären. Die Arbeit mit Fimo ist ja gerade so im Trend, dass ihr sicher alle schon richtige Profis seid. Aber ich mache trotzdem... Die gelbe Farbe in meinen marmorierten Osteranhängern ist Fimo, das weiß ist einfache Modelliermasse, die ich noch zuhause hatte. Da es ja eine riesige Farbpalette von Fimo gibt, könnt ihr da eurem Geschmack freien Lauf lassen. Wem gelb zu knallig ist, der findet ganz sicher eine andere Farbe. Ihr müsst, beispielsweise, auch nicht mit weiß marmorieren, bunt geht auch. Tobt euch aus! Ich habe mich für gelb entschieden, weil ich finde gerade jetzt um Frühling wirkt die Kombination mit weiß besonders frisch. Ich muss aber zugeben, dass ich auch pink in der Hand hatte. Wir sind ja hier unter uns. 


Aber nun zum eigentlichen DIY. Ich schreibe euch hier die "Zutatenliste" und setze direkt einen Partnerlink dahinter, über den ihr die Sachen direkt bestellen könnt, wenn ihr möchtet.*

1 Packung Fimo in der Farbe eurer Wahl,  hier der Link*
1 Packung Fimo oder Modelliermasse in weiß hier der Link*
1 Stück Pappe in Eiform (das bastelt ihr euch einfach selbst.)
etwas Schnur

Meine Farbe heißt bei Fimo übrigens "lemon" und nicht gelb, der Link führt euch direkt zu der selben Packung, die ich verwendet habe. Der Einfachheit halber, habe ich zwei Mal Fimo verlinkt, weil es die gleichen Trocknungsbedingungen hat. Das war bei mir etwas blöd, denn meine Modelliermasse ist eigentlich lufttrocknend und das Fimo muss in den Ofen. Was am Ende dazu geführt hat, dass meine Anhänger eine etwas unebene Oberfläche haben. Mich störts nicht aber wenn ihr das vermeiden wollt, dann nehmt am besten nur Fimo. Dann wird alles ganz glatt. Beim nächsten Mal würde ich es auch so machen. 



Und so gehts:

1. Als aller erstes bastelt ihr euch die Schablone für die Ei-Form. Dazu habe ich einfach ein Stück Pappe vorbereitet und aus dem Internet eine Vorlage aus Papier ausgedruckt. Diese Vorlage habe ich dann mit einem Bleistift auf die Pappe übertragen und ausgeschnitten. Ihr könnt die Papiervorlage zwar auch verwenden, aber mit der stabilen Pappe lässt sich später sauberer arbeiten.


2. Und jetzt gehts ans Eingemachte. Die Modelliermasse kommt ins Spiel. Zuerst rollt ihr mit der flachen Hand von beiden Farben zwei lange Rollen. Die sollten so etwa 15-20 cm lang sein und etwa Fingerdick. Die beiden Rollen verflechtet ihr dann im nächsten Schritt miteinander. Und dann formt ihr aus den verflochtenen Rollen einen Ball. 


3. Den Ball könnt ihr jetzt mit einem Nudelholz, Pizzaroller oder ganz professionell einer Acrylrolle ausrollen. Ich habe eine kleine Teigwalze dafür verwendet. Das klappt auch super, falls ihr, so wie ich, nicht ganz so professionell ausgestattet seid.


Allerdings muss man sagen, hat mein Lieblingsmitbewohner hier ganz schön geflucht als die Rolle aus der Spülmaschine kam und immer noch Fimo dran hin. Upsi... 

4. Jetzt wo ihr den "Teig" ausgerollt habt, braucht ihr wieder die Pappvorlage. Anhand dieser Vorlage schneidet ihr jetzt aus dem flachen Fimo-Teig viele kleine Ostereier aus. Ans obere Ende der einzelnen Fimo Eier stecht ihr mit einem kleinen Stäbchen ein Loch, durch das ihr später die Schnur ziehen könnt.


5. Jetzt kommt der langweilige Teil. Trocknen. Und Trocknen heißt warten... Aber im Ofen gehts natürlich ein bisschen schneller. Wenn ihr die Eier dann aus dem Ofen holen könnt, wartet ihr noch kurz bis sie kalt sind, verseht sie mit einer Schnur und fertig ist der Osterschmuck. Tadaa: 


Ganz bezaubernd sind die geworden, also finde ich zumindest. Und an meinem Strauß des Monats April, der einer herrlichen Blumenwiese gleicht, sehen sie richtig frisch und osterlich aus. 


Gefallen sie euch auch ? Dann freue ich mich über einen Kommentar. Schickt mir doch gerne auch ein Bild von eurer Osterdekoration. Habt ihr auch selbst gebastelt? 

Viel Spaß beim nachbasteln. 

Bis bald, 

eure Goldmarie 




You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Sehr schöne Oster Deko Idee :-). Ich bin ein echter Fimo Fan und bin immer wieder aufs Neue erstaunt, was man mit dem Bastel Material alles tolles anstellen kann. Ich habe mich kürzlich an Fimo Donuts als Schmuck versucht, sieht auch super aus. LG Christina von www.happydings.net

    AntwortenLöschen

Subscribe