Kräuterhexe

14:41

Heute möchte ich euch endlich mal ein Update von meiner Fensterbank geben. Vor einigen Wochen hatte ich ja Kräutersamen ausgesät und versprochen immer mal wieder ein Update und leckere Rezepte zu posten.

Geduld und Muße

Also eins kann ich jetzt schon sagen, man braucht etwas Geduld, wenn man Kräuter selbst auf der Fensterbank ziehen will. Wenn man die Samen streut, riecht man innerlich schon den Duft von Rosmarin, Minze und Oregano und freut sich auf all die leckeren Gerichte die man damit kochen kann.
Und dann wartet man, und wartet und wartet und irgendwann reckt sich mal ein grünes Köpfchen durch die Erde. Und dann ist wieder warten angesagt. Und Sonne und Wasser!  Bei mir sieht der aktuelle Stand jetzt so aus.



Bei Basilikum, Petersilie und Oregano ist schon mächtig was los. Und der Rosmarin macht mir auch schon Freude. Der Rest ist allerdings mehr ein Trauerspiel als ein lecker-duftender Kräutertopf. Der Oberkracher, finde ich, ist das Schnittlauch! Ich meine zwei dünne Halme? Ist das dein Ernst, Schnittlauch? Die Minze kommt schon auch noch, da mache ich mir mal keine Sorgen. Die ist so mickrig, weil Wilma den Topf einmal von der Fensterbank gepfeffert hat und ich alles wieder einsammeln musste. Bin froh, dass überhaupt was kommt. Und da Minze ja sehr wuchsfreudig ist, denke ich, das wird schon. 

Kräuterkunde
Zu zwei der Kräuter gibt's heute mal eine kleine Warenkunde. Starten wir mit Rosmarin und Oregano. 


Rosmarin kommt aus dem Mittelmeerraum kann aber auch bei uns in Deutschland gut angebaut werden. Ein netter Marktstand-Verkäufer hat mir den Tipp gegeben ihn in einen möglichst großen Topf zu setzen (Minimum 5L). Wenn man einen Garten hat ist das Kräuterbeet natürlich noch besser. Rosmarin blüht dann ab April bis in den Sommer hinein. Und nicht nur wir Menschen stehen auf seinen Duft auch Bienen und Insekten lieben ihn. Wer also auf einen lebendigen Garten steht sollte auf Rosmarin nicht verzichten. Idealerweise stellt ihr den Rosmarin in die pralle Sonne. Keine Sorge, das ist er ja gewohnt aus seiner Heimat. Und wenn ihr das Gießen mal vergesst ist es auch nicht all zu tragisch. (Eigentlich die perfekte Pflanze für mich) Rund um den Rosmarin herum könnt ihr andere mediterrane Kräuter pflanzen, Salbei ist zum Beispiel ein guter Begleiter. 
Neben seinem leckeren Geschmack hat der Rosmarin auch als Heilpflanze was zu sagen. Er wirkt unter anderem: entspannend, entzündungshemmend und regt die Durchblutung an. Wie wär's also auch mal mit einem duftenden Rosmarin-Bad oder Rosmarin-Öl statt Bodylotion?
Wir nehmen Rosmarin meistens aber als Gewürz zu Fleisch, Fisch oder auch zu Kartoffeln - und das ist übrigens mein liebstes Rosmarin-Rezept.

Rezept für Rosmarin-Kartoffeln

Es geht ganz einfach. Ihr braucht einfach einige viele Nadeln Rosmarin, die wascht und zupft ihr fleißig (wer weiß, vielleicht aus dem eigenen Garten). Dann gebt ihr in eine Schüssel ein paar Esslöffel Olivenöl und die Nadeln dazu. Außerdem noch etwas Salz, am besten Meersalz. Die Kartoffeln, ich mag am liebsten kleine Drillinge mit Schale, putzt ihr einmal kräftig und gebt sie dann in die Schüssel mit der Olivenöl-, Salz-, Rosmarin-Marinade. Jetzt wird alles gut vermengt und auf ein Backblech geschüttet. Dann müssen die Kartoffeln so ca. 30-45 Minuten in den Backofen. Die Zeit variiert je nach dicke der Kartoffeln. Testet euch einfach mal durch. 

Oregano: 

Oregano kommt immer dann zum Einsatz, wenn die italienische Küche bei uns auf dem Herd Einzug hält. Das Kraut ist Grundbestandteil aller italienischen Gewürzmischungen. Aber auch frisch verwendet ist es super lecker. Auch Oregano könnt ihr in einem großen Kübel oder im Kräutergarten hier bei uns ohne Probleme anpflanzen. Er ist nicht ganz so Sonnenanbeterich unterwegs wie der Rosmarin und kann sonnig bis halbschattig gepflanzt werden. Aber beachtet: je mehr Sonne die Pflanze bekommt umso leckerer und intensiver schmecken die Blätter! Und über Wasser freut sich Oregano auch. Wie der Rosmarin (und ja eigentlich fast alle Kräuter) kann auch Oregano noch etwas mehr als nur gut schmecken. Als Heilpflanze hilft er gegen Husten und wirkt krampflösend. 

Kochen mit Oregano:

Richtig gut kommt das Kraut zusammen mit Tomaten. Ich werfe frischen Oregano gern in Bolognese zusammen mit ein paar frischen Cocktail-Tomaten in der Soße schmeckt das total frisch. Ich achte aber darauf die Kräuter nicht schon am Anfang sondern eher gegen Ende in die Soße zu werfen, damit das Aroma nicht verkocht. Richtig lecker ist auch Pizza mit frischen Tomaten und Oregano. Dazu macht ihr euch einfach euren frischen Pizzateig, bestreicht ihn mit Tomatensoße. Die könnt ihr schon mal mit getrockneten italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Dann ein bisschen Käse oder Mozzarella drauf und erst mal ab in den Ofen. Wenn es fast fertig ist, werft ihr frische Tomaten, Oregano, Thymian und Basilikum drauf und dann noch mal kurz ab in den Ofen. Wer mag kann auf die fertige Pizza noch Parmesan drüber streuen. LECKER!

Auch neu

Mich hat dieses Jahr wirklich etwas sehr das Gartenfieber gepackt und das ganz ohne Balkon, Terrasse oder Garten. Meine Fensterbänke platzen aus allen Nähten. Zu den Kräutersamen ist noch eine Tomatenpflanze, Erdbeeren, Lavendel, und eine Paprika dazu gestoßen. 


So langsam wird es echt eng in der Bude, die einem Nutzpflanzen-Dschungel gleicht. Aber ich freue mich schon auf all die frischen Kräuter und das Gemüse. Sowohl Paprika als auch Tomate und Erdbeeren haben geblüht und ich warte schon auf die ersten Früchte. Außerdem hat dieses Jahr sogar mein Feigenbaum zwei Früchte zwischen den Blättern und die Maracuja-Pflanze blüht auch kräftig. Ich bin gespannt. Die beiden letzteren zeige ich euch nächste Woche in einem Eintrag zu "Green Living" 

Bis bald, 

eure Goldmarie! 


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich hatte auch versucht Kräuter zu züchten, aber die sind leider alle eingegangen. Oder eher, da ist erst gar nicht wirklich was gewachsen und den erst haben die Läuse erledigt. :-/ Letztes Jahr hatte ich auf meinem Balkon Paprika, Tomaten und Erdbeeren. Was gibt es schöneres als eigenes Obst und Gemüse zu ernten. Auf meine erste Paprika war ich wirklich unfassbar stolz. :)

    Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Ernte! Liebe Grüße, Judith

    AntwortenLöschen
  2. Wie lustig, den Rosmarin hätte ich glatt für Salbei gehalten! ;D Schnittlauch sieht immer schmal aus, wenn er ausgesät wird. Ich hatte dieses Jahr sogar Glück und mein alter Schnittlauch, den ich blühen lassen habe, hat sich im Balkonkasten selbst ausgesät. Die kleinen Pflänzchen sehen aktuell genauso aus wie deine ;) Und Porree sieht auch nicht anders aus als Jungpflanze. Eigentlich alle Lauchgewächse. Also keine Sorge, das wird noch!
    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen

Bloggerkodex

Blogger Relations Kodex

Bloglovin

Dicke W & Goldmarie

Schickt mir eure Meinung

Name

E-Mail *

Nachricht *

Pages

Subscribe